Seite drucken

Cinque Terre

Die berühmteste und meistbesuchte Wanderregion Italiens bietet aufregend schöne Wege. Uralte Pfade hoch über dem Meer führen mit großartiger Aussicht durch Weinberge, Olivenhaine und an Steilhängen entlang, die mit Wolfsmilch, Ginster und Kakteen bewachsen sind. Die Dörfer dieses jahrhundertelang völlig abgeschiedenen Gebiets sind so gut erhalten wie nirgendwo sonst an der italienischen Küste; keine Neubauten und kein Autoverkehr stören das Bild. Seit den 1980er Jahren hat sich langsam herumgesprochen, daß die Cinque Terre ein ideales Wandergebiet darstellen. Die alten Verbindungswege zwischen den Orten wurden immer mehr frequentiert - nicht mehr wie früher von einheimischen Winzern und Jägern, sondern zunehmend von Touristen aus aller Welt. Inzwischen gehören die Cinque Terre zum Weltkulturerbe der UNESCO und das gesamte Gebiet ist zum Nationalpark erklärt worden. In der Saison sind die bekanntesten Wege oft hoffnungslos überfüllt; seit einiger Zeit muß man - vermutlich einzigartig in Italien - für den Zugang zu dem beliebtesten Streckenabschnitt Monterosso-Riomaggiore Eintritt zahlen. Der starke Andrang ist unerfreulich, aber dennoch gehören die Cinque-Terre-Wege sicher zu den schönsten Touren, die man in Italien unternehmen kann.


  • Ligurien
  • Ligurien

Der (zu Recht) berühmteste, oft stark überlaufene Weg verbindet alle fünf Cinque-Terre-Dörfer; er ist für eine Tagestour geeignet (4-5 Stunden Gehzeit). Ebenfalls sehr schöne und viel besuchte Anschlusstouren führen im Norden bis Levanto, im Süden - besonders empfehlenswert! - nach Portovenere. Neben diesen drei Klassikern gibt es im eigentlichen, recht kleinen Cinque-Terre-Gebiet noch drei bis vier weitere lohnende Touren: Corniglia-Manarola über Volastra, Monterosso-Soviore-Vernazza, Vernazza-Madonna di Reggio-Cigoletta-Corniglia, unter Umständen weitere Abschnitte des Höhenwegs Levanto-Portovenere. Alle diese Wege sind beschrieben in meinem Buch Cinque Terre - Ligurische Küste (Oase Verlag). Das Buch beschreibt außerdem auch zahlreiche Touren in den Nachbargebieten sowie die neuntägige Streckenwanderung von Genua nach Portovenere. Für weitere interessante Wanderungen bieten sich die Nachbarregionen der Riviera di Levante zwischen Sestri Levante und Levanto an.

Das Gebiet ist ausgezeichnet erschlossen: Alle Wege sind gut markiert und nicht zu verfehlen. Wanderkarten (am genauesten im Maßstab 1:25.000 von Multigraphic und von Edizioni del Magistero) braucht man zur Orientierung nicht. Auch Reiseführer sind, um die Wege zu finden, nicht unerlässlich. Neben meinem Buch gibt es Wanderführer für die Gegend bei den Verlagen Rother (Cinque Terre von Martin Locher), Michael Müller (Ligurien von Sabine Becht u.a.) und Bruckmann (Cinque Terre und Ligurien von Michael Pröttel).

Organisierte Touren für Individualreisende in den Cinque Terre und an der Riviera di Levante (Hotelreservierung,  detaillierte Wegbeschreibungen u.a.): www.italienwandern.com

Ausführliche Informationen zu den Cinque Terre (die fünf Dörfer, Unterkunft, Ausflüge, Baden, Einkaufen, Hintergrundwissen): www.5terre.de


Weitere Bilder »