Seite drucken

Elba

Auf Elba kann man einige großartige Wanderungen unternehmen, vor allem im wilden und wenig besiedelten Westteil der Insel. Hier erhebt sich mit dem Monte Capanne (1018m) auch der höchste Berg. Das karge Bergmassiv bietet großartige Fernblicke. Die vierstündige Tour hoch über der Westküste von Marciana Alta nach Chiessi (oder nach Pomonte) zählt für mich  zu den schönsten Wanderungen Italiens, vor allem im Mai/Juni während der Macchiablüte. Reizvoll sind aber auch die Gipfeltour zum Monte Capanne und die abwechslungsreiche Küstenwanderung zwischen Sant'Andrea und Marciana Marina. Im Südwestteil der Insel lohnt die Rundwanderung von San Piero in Campo zur Pietra Murata.

In der Inselmitte und im Osten gibt es ebenfalls Wandermöglichkeiten, aber wirklich interessante Touren sind hier eher selten. Die Wanderkarten und Wanderführer (s.unten) schlagen zwar auch hier zahlreiche Wanderungen vor. Aber viele Wege führen viel zu lang durch den auf die Dauer etwas eintönigen Buschwald. Lohnend sind im Osten die aussichtsreiche Strecke von Rio nell'Elba über die Cima del Monte nach Porto Azzurro, die Küstenwanderung von Rio Marina nach Porto Azzurro (Orientierung nicht einfach) und - mit gewissen Einschränkungen, denn diese Tour bietet zwar wunderbare Ausblicke, ist aber nicht ausgesprochen abwechslungsreich - der Wanderweg um den Monte Calamita bei Capoliveri.


  • Toskana
  • Toskana

Wanderkarten: Am besten sind die Elba-Karten von Multigraphic (1: 25.000) und Vivaldi (1:35.000).

Ein guter Wanderführer ist Elba von Wolfgang Heitzmann und Renate Gabriel (Rother). Allerdings stehen in dem Buch neben lohnenden auch viele weniger spannende Touren. 40 Wege sind für Elba einfach zuviel, soviel interessante Strecken hat die Insel nicht.

Ein interessantes Wanderprogramm für Individualreisende (Hotelbuchung, Gepäcktransport, detaillierte Routenbeschreibungen für gut ausgewählte Wege, auf Wunsch GPS-Daten) findet sich auf : www.italienwandern.com


Weitere Bilder »