Seite drucken

San Damiano d’Asti - Cisterna d’Asti- San Damiano d’Asti

Eine hübsche, abwechslungsreiche Rundwanderung durch die Weinberge des Roero, auf und ab über die Hügel, durch kleine Waldstücke und verstreute Dörfer, oft mit weiten Aussichten von den Hügelrücken.
Dauer: knapp 5 Std., Anstiege: ca. 450 m. Abkürzungsmöglichkeit: nur von oder bis Cisterna d'Asti bzw. Gorzano wandern, Auskunft zu Busverbindungen: Tel. 800 333 444 oder www.regione.piemonte.it/prontotrasporti

Karte (sehr ungenau!):
Istituto Geografico Centrale Nr. 19, Asti Alba Acqui Terme (1:50 000)

Von der Piazza Libertà im Zentrum von San Damiano d’Asti geht man an der Kirche vorbei in die Via Roma, dann in die Via Asti (Wegweiser "Asti") und sofort nach links in die Via Lourdes. Man gelangt zur Umgehungsstraße, überquert sie und geht weiter in der Via Lourdes (Wegweiser "Grotta Lourdes"). Nach 400 m leichten Anstiegs erreicht man die Cappella Vimezzano. Geradeaus weiter, leicht abwärts, und nach 150 m nach links in den ersten Feldweg. Diesem folgt man bis zur Straße San Damiano-Cisterna d’Asti (gut 20 min). Nach rechts biegen und 50 m danach nach links in einen Feldweg, der auf ein Gehöft zuführt (Wegweiser 'borgata Valmolina'). Nach weiteren 50 m bei einer Gabelung halblinks (rechts geht es zum Gehöft). Immer dem Hauptweg durch ein kleines Tal folgen, am Schluß aus dem Tal heraus ansteigen. Man gelangt bei einem Anwesen auf der Höhe zu einem Querweg (40 min) und geht nach rechts aufwärts. Einige Minuten Anstieg, dann beim nächsten Querweg unterhalb eines großen Hofs wieder nach rechts hoch. Wenig später links halten (rechts ist die Zufahrt zum Hof). Man passiert eine verfallene Kapelle (50 min), geht auf dem Hauptweg links an ihr vorbei und erreicht die Kapelle S.Croce (60 min).

Hinter der Kirche rechts für 150 m eine kleine Asphaltstraße hinab, dann auf der ersten kleinen Straße rechts aufwärts. (Man kann auch die gleich darauf folgende nächste Straße nach rechts nehmen und auf ihr bis Rabezzana gehen. Etwas einfachere Orientierung, aber weniger schöner Weg.) Gleich danach endet die Asphaltierung. Zwischen drei Häusern hindurch zu einer Kuppe, bei abzweigenden Wegen geradeaus dem Hauptweg folgen, der bald leicht nach links biegt. Bei einer Gabelung 200 m hinter der Kuppe links halten. Dann auf einem schmalen überwucherten Pfad in 5 Min. bis zur Siedlung Rabezzana (1.10 Std.). Man folgt der Asphaltstraße nach rechts durch den Ort hindurch. Am Ortsende, vor dem Ortsschild  'Torazzo', geht man ziemlich steil nach rechts abwärts auf ein Wäldchen zu.

Nach 5 min folgt man im Tal dem Querweg nach rechts und verläßt den Wald. Weiter im Tal. Für ca. 100 m wandert man auf einer kleinen Asphaltstraße, geht dann vor einem Anwesen nach links hoch. Hinter dem Anwesen biegt der Weg nach links. Es geht ziemlich steil aufwärts zum Kamm (1.35 Std.). Hier nach links mit Blick auf Cisterna d’Asti. Man folgt immer dem Hauptweg. Mn kommt zu einer Asphaltstraße und wendet sich man nach rechts abwärts. Zu einer größeren Straße und der Kirche von San Matteo (1.55 Std.).

Man folgt der Dorfstraße für 700 m nach links. In einer scharfen Linkskurve (links geht’s Rg. Canale) geht man geradeaus auf eine Kapelle zu, nach 30 m vor der Kapelle nach rechts über eine kleine Brücke. Die Asphaltierung endet, man steigt, immer dem Hauptweg folgend, bis zu einer Asphaltstraße. Hier nach links aufwärts, bei einer Querstraße (links hier Kirche) nach rechts und zur Piazza Rino Rosso im Zentrum von Cisterna d’Asti (2.35 Std.)

Auf der Hauptstraße ortsauswärts. Nach 200 m in einer scharfen Rechtskurve in ein kleineres Sträßchen geradeaus (Wegweiser "Villanova", "Cimitero"). Nach weiteren 200 m bei einer Gabelung rechts halten (Wegweiser "Terranostra"). . Bei der nächsten Gabelung links. Man kommt gleich darauf zur Kirche San Zervas (San Gervasio, 10 min ab Ortszentrum). Hier biegt man auf ein Sträßchen nach links (Wegweiser "Terranostra Az.agritur.La Serra"). Die Asphaltierung endet. Der Weg erreicht ein Sträßchen. Man biegt nach rechts, folgt gleich darauf nicht dem Sträßchen links hinab zum Friedhof, sondern geht auf einem Feldweg geradeaus. Gleich darauf bei einer Gabelung rechts abwärts (2.55 Std.). Nach wenigen Minuten folgt man dem Weg in einer Rechtskurve abwärts. Bei einer Abzweigung gleich darauf geht man geradeaus (nicht den Weg nach links hinab nehmen). Bei der nächsten Gabelung hält man sich links und steigt kurz an zu einem Häuschen am Weg. Der Weg senkt sich dann in Kurven durch die Weinberge bis zu einem grauen Betongebäude bei der Straße San Damiano - Cisterna.

100 m vor der Hauptstraße überquert man das von dem links oberhalb gelegenen Dorf Valmellana kommende Sträßchen und geht in einen ansteigenden Weg (3.15 Std.). Auf dem Feldweg steigt man 10 min bis zu einem Sträßchen an. Beim Sträßchen geradeaus weiter. Entweder bleibt man nun auf dem Asphaltsträßchen (bei der ersten Straßengabelung links halten) bis zum bald unterhalb sichtbaren Ort Gorzano oder man geht - schöner, aber bei Schlamm und Regen nicht empfehlenswert - auf folgendem Weg: Man folgt der Straße für 100 m in der gleichen Richtung wie bisher, biegt dann, direkt hinter dem zweiten Haus links auf eine nach links abzweigende Fahrspur. Dieser folgt man für 200 m, geht dann bei einem hier beginnenden Haselnußwäldchen querfeldein nach rechts abwärts. Man hält sich am rechten Rand der Haselnußpflanzung und gelangt im Tal zu einem Weg, dem man bis zur Kirche von Gorzano folgt (3.45 Std.; die letzten 5 min auf einem Sträßchen).

Man biegt vor der Kirche auf der Hauptstraße nach links und nimmt 150 m danach ein nach rechts ansteigendes Sträßchen (Wegweiser "Bricco Balau"). Beim nächsten Quersträßchen nach rechts. Von hier ist der Weg bis San Damiano rot-weiß und gelb markiert. Nach einigen Minuten endet die Asphaltierung, der Weg verläuft mit schöner Aussicht am Hang und senkt sich dann allmählich zur Hauptstraße (knapp 4.15 Std.). Man geht rechts und biegt gleich hinter einer Brücke in einen nach links ansteigenden Weg.
Nach einigen Minuten Anstieg geht man bei einer Gabelung links. Man kommt zu zwei Bauernhäusern, der Weg ist hier wieder asphaltiert. Hinter dem zweiten Haus biegt man in den nach links abzweigenden Asphaltweg und folgt ihm in einer Rechts- und einer Linkskurve, vorbei an einem weiteren Bauernhaus. Der Asphalt hört auf, der Weg senkt sich allmählich in ein Tal. Anschließend steigt er wieder an, gleich darauf biegt ein Weg nach rechts ab (4.40 Std.).

Nach weiteren 3 Min. Anstieg gelangt man zur Cappella Vimezzano. Geradeaus bis zur Hauptstraße, diese überqueren und ins Ortszentrum von San Damiano d’Asti (knapp 5 Std.)