Seite drucken

Serralunga d’Alba - Monforte - Barolo

Für mich die schönste Wanderung im Hügelland des Piemont. Die Tour führt im Zentrum des Barolo-Gebiets durch einige der berühmtesten Weinberge und Weindörfer der Langhe. Man genießt herrliche Ausblicke (an klaren Tagen bis zu den Alpen) und wandert auf einer abwechslungsreichen Strecke.

Nach Leserberichten hat es in letzter Zeit am Weg kleinere Änderungen gegeben, die Orientierung ist manchmal nicht ganz eindeutig.

Wanderzeit: 3.30 Std., Anstiege: rund 450 Höhenmeter.

Karte (sehr ungenau!):
Istituto Geografico Centrale Nr. 18, Langhe Meridionali (1:50 000)

An- und Abfahrt: Am besten führt man von Alba an. Entweder mit dem Taxi (Tel. 0173 363 964) oder mit dem Bus um 14.07 Uhr (nur werktags, Fahrzeit 30 min). Eine weitere, durchaus empfehlenswerte Möglichkeit ist, in Serralunga zu übernachten (Anfahrt mit Auto oder mit Bus ab Alba werktags 18 Uhr. Hotel Italia**, Tel. 0173 613 114, Abendessen am besten in der guten Trattoria Cascina Schiavenza, Tel. 0173 613 115, Di und So abend geschl.).

Rückfahrt von Barolo nach Alba: Busse werktags 14.05, 14.55, 17.45, 19.27 Uhr, Fahrzeit 25 Min.

Auskunft Busfahrzeiten: Tel. 800  333 444

In Serralunga d’Alba geht man vom Platz vor dem Hotel Italia 200 m in Richtung Sorano, biegt dann nach links in das abwärtsführende Sträßchen in Richtung Garombo (Wegweiser). Nach 600 m endet die Straße bei einer Häusergruppe. Vor den Häusern nimmt man den breiten Weg nach rechts abwärts in die Weinberge. Nach etwa fünf Minuten nimmt man in einer Rechtskurve einen nach links abzweigenden Weg (rot-weiß markiert, Holzschild 'I sentieri del Barolo'. Achtung: nicht den ersten breiten Weg nach links, etwa 100 m oberhalb, nehmen!). Der markierte Weg senkt sich zwischen Wein- und Haselnußpflanzungen, biegt scharf nach rechts und 100 m weiter wieder nach links und gelangt auf der Talsohle zu einem Querweg. Hier nach rechts, nach 50 m nach links, über eine Brücke zur Straße (25 min).

Auf der Straße nach links. Nach wenigen Minuten nimmt man das erste Sträßchen nach rechts aufwärts (Wegweiser "Località Bisa"). Nach 50 m nach rechts abbiegen, kurzer steiler Anstieg auf einer Wegspur, die bei einem Bauernhaus wieder zu dem Sträßchen führt. Der Asphalt endet, man steigt auf dem Fahrweg weiter an. Schöne Blicke auf die Burg von Serravalle über Weinbergen und Waldstücken.
Man passiert eine Häusergruppe (die bellenden Hunde sind angekettet). Es geht weiter aufwärts; am Ende des Weinbergs behält man die Richtung bei. Der Weg wird danach schmaler, steigt weiter an, verengt sich zunehmend. Schließlich kommt man zu einem breiteren Querweg, geht nach rechts bis zu einer Wegkreuzung unterhalb eines neueren roten Hauses. Geradeaus weiter auf einem grasbewachsenen, nach links ansteigendem Weg (rechts geht es hier nach Perno). Der Weg endet an einem Weinberg, man steigt querfeldein am rechten Rand des Weinbergs an, findet oben wieder einen Weg, geht nach links zur Straße (gut 1 Std.).

Aus der Straße mit schöner Aussicht aufs Hügelland nach links aufwärts. Im Vordergrund sieht man Perno, dann die Burgen von Serralunga und Castiglione Falletto, weiter hinten Grinzane Cavour. Nach gut 5 Min. auf der Straße biegt man nach rechts in einen Feldweg (Wegweiser "Località Gramolere", ab hier rot-weiß markiert bis Monforte). (Wenn man die Abzweigung verpaßt, trifft man gleich danach auf die Abzweigung der Straße Rg. Castelletto.) Der Weg führt in fünf Min. zum Weiler Gramolere (1.15 Std.). Hier folgt man nicht dem breiten Weg nach rechts, sondern geht geradeaus zwischen den Häusern hindurch und dann weiter auf einem Feldweg, der sich senkt, nach links biegt und durch Weinpflanzungen führt, danach nach links ansteigt und erneut zur Straße Perno-Monforte führt (1.30 Std.). Hier nach rechts, für 500 Meter auf der Straße, dann hinter einer Häusergruppe - direkt hinter einer Linkskurve der Straße - in einen nach links ansteigenden Fahrweg biegen. Diesem für rund 15 min folgen, bis er wieder auf ein Sträßchen trifft. Nach rechts, 300 m bis zum Hotel Villa Beccaris und dort wieder nach rechts biegen. Über die Via Cavour und anschließend die Via Boeri geht es abwärts in den alten Ortskern von Monforte d’Alba. Immer dem Hauptweg folgen (nach einer Weile ist er kopfsteingepflastert - vor der Scuola Elementare nach rechts biegen) bis zur Piazza Umberto I an der Hauptstraße (2 Std.).

Man geht nun 500 m auf der Straße in Richtung Barolo. Bei einer Kirche am Straßenrand biegt man in ein Sträßchen nach rechts (Wegweiser "Località S.Pietro"). Man folgt ihm entweder, der Markierung folgend, und steigt an bis zum "breiten Weg nach rechts" (s.unten). Oder man nimmt - schöner und unübersichtlicher - sofort den ersten nach links abzweigenden Weg. Er führt rechts an einem großen Neubau vorbei. Direkt dahinter steigt man wenige Meter steil nach rechts an, findet einen undeutlichen Weg im Weinberg, folgt ihm nach links und geht dann ein Stück oberhalb des Weinbergs in gleicher Richtung weiter bis zu einem breiteren Querweg. Hier nach rechts bis zum einem Asphaltsträßchen und nach links biegen.

Nach 5 min eine Querstraße, man geht links und gleich darauf auf einen breiten Weg nach rechts (Weg Nr. 1, rot-weiß markiert). Nach 100 m biegt man kurz vor einem Anwesen in einen kleineren Weg nach links. Man geht unterhalb des Anwesens entlang und folgt im Wald einem Pfad, der sich allmählich senkt. Er erreicht ein Quersträßchen, man biegt nach rechts und kommt in wenigen Minuten zum Weiler San Giovanni (2.50 Std.).

Nach der Linkskurve im Ort biegt man in den zweiten Weg nach links (Wegweiser "Barolo"). Der Weg steigt an und senkt sich dann zu einem Fahrweg, auf dem man nach rechts geht. Der Weg passiert ein Haus, dahinter geht man geradeaus. Wenig später beschreibt der Weg abwärtsführend eine Links- und gleich darauf eine Rechtskurve (3.10 Std.). Direkt danach biegt man auf einen Waldpfad nach links. Dieser führt abwärts zu einem breiteren Waldweg, hier biegt man nach rechts, kommt bei einem Rastplatz mit Steinbänken zu einem Sträßchen, geht links hoch. Bei der ersten Querstraße unterhalb von Barolo biegt man nach rechts und geht durch den Ort zur Piazza Eraldo Cabbuto an der Hauptstraße (knapp 1.30 Std. ab Monforte, 3.30 Std. ab Serralunga d’Alba).