Seite drucken

Monti Sibillini

Eine der schönsten Wanderregionen im italienischen Gebirge. Die bis zu 2500 m aufragenden Monti Sibillini erinnern mit ihren plastischen Formen an außereuropäische Landschaften, an Anatolien oder Südamerika.
Die kahlen, langgestreckten Kuppen sind noch in großen Höhen von Wiesen überzogen. Besonders beeindruckend wirken die ausgedehnten, topfebenen Hochflächen des Gebiets, allen voran der Piano Grande bei dem Dorf Castelluccio di Norcia. Die Vegetation ist außerordentlich artenreich, im Frühsommer blühen Tausende von Blumen.

Die beste Wanderzeit beginnt Mitte Mai, die Gipfelregionen sind allerdings manchmal erst einige Wochen später schneefrei. Mai und Juni ist die große Zeit der Blüte, aber auch in den folgenden Monaten bis zu den Schneefällen (meist ab Ende Oktober/November) kann man noch gut hier wandern.

Der östliche Teil der Monti Sibillini gehört zu den Marken,
für Wege in diesem Bereich klicken Sie bitte hier.

Mehrere Wege in den Monti Sibillini beschreibtt Rolf Goetz in dem Wanderführer Umbrien (Rother Verlag Verlag 2005). Meine eigenen Lieblingstouren im umbrischen Teil der Sibillinischen Berge sind die Wanderungen von Norcia nach Castelluccio und von Norcia nach Sant’Eutizio.

Absoluter Höhepunkt der Wanderungen in den Monti Sibillini ist der Fernwanderweg Grande Anello dei Sibillini, auf dem man das Gebirge in 7-8 Etappen umrundet.  Er verläuft  zum größeren Teil in den Marken, nur 2 Etappen liegen in Umbrien.


  • Umbrien
  • Umbrien

Wanderkarte:

Die beste Karte für das Gebiet ist "Parco Nazionale dei Monti Sibillini" (1:25 000) von SER Folignano. In Ordnung auch Multigraphic Nr. 60/61, "Parco Nazionale dei Sibillini" 1:25 000. Die Kompass-Karte zum gleichen Gebiet (1:50 000) ist weniger genau. Alle Karten sind erhältlich bei www.allmaps.de.

Die Erdbeben im Oktober 2016 haben in diesem Gebiet leider schwere Schäden angerichtet. Manche Orte wurden weitgehend zerstört, auch viele Unterkünfte sind gegenwärtig geschlossen. In Norcia, dem größten Ort der Gegend, gibt es allerdings im Frühjahr 2018 schon wieder ein ausreichendes Hotelangebot.

Weitere Bilder »